Was wir tun

Die PSO hat sich als Zielsetzung die Förderung der psychoonkologischen Forschung und evidenzbasierten Versorgung in der Prävention, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Nachsorge von Krebserkrankungen gesetzt! Wir engagieren uns vielfältig in der Forschung und Wissensvermittlung (Edukation) und als Interessenvertretung im Rahmen von interdisziplinären Netzwerken, Gremienarbeit und gesundheitspolitischen Aktivitäten! Der wissenschaftliche Austausch erfolgt kontinuierlich durch verschiedene Aktivitäten und jährlich im Rahmen der Jahrestagung der PSO!

Die Zielsetzungen der PSO im Einzelnen

  • Förderung der Psychoonkologie als einen integralen Bestandteil der Onkologie.
  • Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit und des Austausches von Erfahrungen, Informationen und wissenschaftlichen Erkenntnissen auf dem Gebiet der Psychoonkologie.
  • Förderung der psychoonkologischen Forschung in benachbarten Disziplinen und Grundlagenfächern.


  • Förderung und Verbesserung der psychoonkologischen Versorgung von Krebspatienten und ihren Angehörigen.
  • Erarbeitung von Ausbildungsrichtlinien/Curricula und Sicherstellung von qualifizierten Fort- und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Psychoonkologie.

Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Universität Leipzig

Philipp-Rosenthal-Str. 55
D-04103 Leipzig

0341 / 9718 803
MB-PSO-Geschaeftsstelle@medizin.uni-leipzig.de


 
© 2017 PSO - Arbeitsgemeinschaft für
Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft
Top