Zertifizierung DKG

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat evidenz- und leitlinienbasierte Kriterien für die Zertifizierung von

  • Organkrebszentren (OZ, u. a. Brust, Darm, Gyn, Haut, Lunge, Prostata und Viszeralonkologisches Zentrum)
  • Onkologische Zentren (OnZ, Erstzertifizierung: mindestens zwei Organkrebszentren/Module und mindestens 50 % der Tumorentitäten der RKI-Liste)
erarbeitet.

Zielsetzung der Zertifizierung von Zentren ist die Optimierung und Vereinheitlichung der Versorgungsqualität von Krebspatienten. Diese Kriterien sind die Voraussetzung für die Erst- und Re-Zertifizierung von OZ und OnZ, die durch OnkoZert überprüft werden.

In den interdisziplinären Zertifizierungskommissionen vertritt die PSO die Definition einheitlicher Kriterien bzw. Standards, die Struktur- und Prozessmerkmale psychoonkologischer Versorgung betreffen. Dies betrifft auch die Weiterentwicklung und Modifizierung, wenn sie sich im Verlauf und aufgrund der Evaluationen als notwendig erweisen.

Einzelfallzulassung Psychoonkologie

Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Universität Leipzig

Philipp-Rosenthal-Str. 55
D-04103 Leipzig

0341 / 9718 803
MB-PSO-Geschaeftsstelle@medizin.uni-leipzig.de


 
© 2017 PSO - Arbeitsgemeinschaft für
Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft
Top